Aktueller Anlass
  Vergangene Anlässe
  Künftige Anlässe
  Jahresprogramm
  Clubpost
  Clubreisen
  Vorstand
  Clubgeschichte
  Statuten
  Kontakt
  Shop
  Links


Mai 2022
Stammhöck (06.05.)
Emmental mit Peter Vogel (21.05.)
Ausgebucht! Auffahrtstour Vercors (26.05.)
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Jahresprogramm: 2021 | 2022 | 2023 Vergangene Anlässe | Künftige Anlässe

Ausgebucht: Stella Alpina vom 08. 07. 2022 bis 11. 07. 2022

Für diese Tour ist es für einmal nötig, dass man sich der Strapazen bewusst ist.

Wir werden viel Offroad fahren, längere Strecken zwischen 1800-2993 M. ü. M. Darum ist sie nur für Teilnehmende mit viel Enduro Erfahrung und reichlich Kondition beim Töff fahren geeignet. Es kann auch mal eine Panne, Plattfuss etc.... auftreten, was den Zeitplan weiter verschieben kann.


Wir werden in Zweierzimmern übernachten, da es sowieso kein grosses Angebot an Zimmern gibt um diese Zeit (Stella Alpina Treffen).
Da es oft wenig Verpflegungsmöglichkeiten gibt, soll jeder schauen, dass er immer genug zu Trinken und zu Essen dabei hat. Wir können jeweils am Morgen vor der Tour etwas einkaufen gehen. Am dritten Tag werden wir sowieso irgendwo entlang der Kammstrasse einen Mittagshalt mit Picknick machen.

Es können maximal 8 Mitglieder teilnehmen

Tourenbeschreibung
Tag 1.
Wir treffen uns am Freitagmorgen auf der Autobahnraststätte Gruyère. Von dort aus fahren wir über den Col des Mosses Richtung Martigny. Es ist auch möglich, dass Teilnehmer direkt nach Martigny fahren und wir uns dort treffen. Weiter geht es über den grossen St. Bernhard und in Aosta werden wir Mittagspause machen. Weiter geht unser Weg dann durchs Aostatal, auf den schnellsten Strassen, auch Autobahn. In Quincinetto verlassen wir dann die Autobahn und werden entlang der südlichen Alpenkette in die Höhe fahren. Weiter geht es den Berg hinauf, an verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei und durch hügelige Landschaften. Wir durchqueren das Val di Viù, bis wir an unserem ersten Übernachtungspunkt ankommen, in der Nähe des Lago di Malciaussià. An diesem Tag werden wir von Bulle aus ca. 375 km zurücklegen. Da kommt dann also noch eure Anfahrt hinzu!

Tag 2.
Vom Hotel aus fahren wir wieder ein Stück zurück, um dann rechts über den Colle del Colombardo zu fahren bis wir wieder unten im Tal in Condove ankommen. Wir werden über unbefestigte Strassen durch dieses Berggebiet fahren. Dann geht es weiter durchs Tal, Richtung Bussoleno, wo wir dann links abbiegen und die gewundene Strasse zum Colle d. Finestre hinaufsteigen. Wir werden danach über unbefestigte Strassen zum Rifugio Sellerie fahren. Nach dem Mittagessen fahren wir wieder ins Tal Richtung Bardonècchia. Vielleicht reicht die Zeit noch für einen Abstecher an den Lago di Gignous o die 7 Colori. Übernachten werden wir die beiden nächsten Nächte in einem Hotel in Bardonècchia.
Dieser Tag wird sehr anspruchsvoll werden, wegen den langen unbefestigten Strassen. Die ganze Tagesstrecke ist nur ca. 250 km, die haben es aber in sich. Es kann auch sein, dass teilweise noch Schnee liegt. Die Strassen sollten aber geräumt sein. Es kann passieren, dass wir unsere Pläne wegen Wetter oder Schnee ändern müssen. Wir müssen einfach vor Ort sehen, was wir antreffen und danach planen.

3. Tag
Am Sonntagmorgen fahren wir an das alljährliche Stella Alpina Motorradtreffen auf den Sommeiller-Pass. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es dann wieder zurück, um zur Assietta Kammstrasse zu fahren. Diese Kammstrasse wird eine Herausforderung sein. Wir müssen auf gutes Wetter hoffen, sonst könnte es garstig werden. Es wird sich aber sicher lohnen. Das Mittagessen werden wir auf der Kammstrasse (Picknick), mit hoffentlich guter Aussicht, einnehmen. Nach der Kammstrasse fahren wir wieder ins Tal, Richtung Susa. Dort biegen wir links ab und fahren durchs Tal Richtung Oulx. Etwas vor Oulx werden wir wieder rechts abbiegen und über eine wunderschöne unbefestigte Militärstrasse zum Monta Jafferau hinauffahren. Diese unbefestigte Strasse ist von vielen Bildern her bekannt. Sie führt durch wunderbare unbeleuchtete Tunnel und an schönen Festungen vorbei. Diese historischen Gebäude werden wir uns sicher genauer anschauen und einen Fotohalt einlegen. Vom Monta Jafferau aus fahren wir weiter über unbefestigte Strassen zu unserem Hotel nach Bardonècchia zurück. Es wird ein anstrengender Tag mit ca. 200 km (viele km davon wieder auf unbefestigten Strassen).

4. Tag
An unserem Heimreisetag müssen wir uns wieder etwas sputen. Es gibt wieder viele Kilometer zurückzulegen. Es werden ca. 286 km bis Martigny sein. Dazu kommt dann noch euer Heimweg. Wir fahren durch den Tunnel du Fréjus nach Frankreich. Dort fahren wir Richtung Col du Chaussy und weiter über den beliebten Col de la Madeleine und durch viele Skiregionen, immer weiter über wunderbare Strassen durch die französische Skiregion. Es wird noch den einen oder anderen schönen Pass geben in Richtung Chamonix, wo es dann nach dem Grenzübergang weiter über den Col de la Forclaz geht, hinunter nach Martigny. Dort können wir uns dann entscheiden, wie jeder Nachhause fahren möchte, direkt auf die Autobahn oder noch über einen Pass ins Berner Oberland, oder durchs Wallis/Goms Richtung Andermatt u.ä.

 
Datum: 08. 07. 2022 - 11. 07. 2022
Treffpunkt/Zeit: 1. Treffpunkt Autobahnraststätte Gruyère um 07.00 Uhr, 2. Treffpunkt AGIP Tankstelle in Matigny um 08.30 Uhr. (Rte du Grand-Saint-Bernard 20, 1921 Martigny-Combe)
Mitnehmen: Wasser, Picknick, Ersatzschläuche, Euros
Übernachtung: In Refugios oder Hotels
Kosten: wird noch bekannt gegeben.
Kontakt: Gaby Frey, 079 509 04 21
Anmeldeschluss: 30. 05. 2022
 
Online-Anmeldung
oder per Telefon beim Organisator


Angemeldet haben sich:
- Röbu
- Laszlo
- beat
- Gaby
- rene
- Stefan us Lozärn
- Wale
- Präsi
- Jörg


Zurück