Aktueller Anlass
  Vergangene Anlässe
  Künftige Anlässe
  Jahresprogramm
  Clubpost
  Clubreisen
  Vorstand
  Clubgeschichte
  Statuten
  Kontakt
  Shop
  Links


Januar 2020
SkiweekendLenk (25.01.)
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Jahresprogramm: 2019 | 2020 | 2021 Vergangene Anlässe | Künftige Anlässe

Tessin mit Chrige vom 26. 08. 2006 bis 27. 08. 2006

Neun Africaner und zwei Africanerinnen starteten (fast) pünktlich um 9.37 Uhr ab der Raststätte Heidiland zur lang ersehnten Tessin-Ausfahrt. Souverän führte Chrige den Tross von Beginn weg an – via Lenzerheide wurde sogleich der Julierpass in Angriff genommen. In flottem Tempo und mit idealem Töffwetter ging’s weiter über den Maloja; in Chiavenna hielten wir Mittagsrast.
Der Splügenpass lockte uns mit vielen Tornanti zurück in die Schweiz, wo wir den Kanton Tessin via San-Bernardino-Pass erreichten. In Grono wurde während einer kurzen Rast der Wunsch geäussert, man möge den Visperteller doch baldmöglichst in Vesperterminen zu Gemüte führen. Chrige interpretierte diesen Wunsch richtig und lotste uns auf direktem Weg auf die Alpe di Neggia – vorher wurde allerdings das EXTREM staugefährdete Bellinzona dank satellitengestützter Hilfe grossräumig via Monte Ceneri umfahren.
Ein wunderschöner Ausblick bot sich uns von der Alpe di Neggia, der Passhöhe zwischen Vira und Indemini.Das Nachtessen wurde sogleich in Auftrag gegeben: Vier Hirschpfeffer mit Polenta bzw. sieben Piccata mit Risotto. Ums genau zu nehmen waren’s nur sechs Piccata mit Risotto, weil wegen einer kurzfristigen - demokratisch mit überwältigendem Mehr genehmigten - Menüänderung Steinpilze ins Risotto gelangten und dies zu einer Piccata mit Polenta führte. Auch der Rotwein floss in Strömen, doch der Pässe-intensive Tag forderte schon bald seinen Tribut und um Mitternacht wurde im Massenschlag gemeinsam Holz gesägt, das wohl für 3 Winter reichen würde…
Ein herrlicher Morgen täuschte darüber hinweg, dass in der Nordschweiz bereits massive Niederschläge gemeldet wurden. Ein Besuch bei der Go-Kart-Bahn war als Alternative zum Bungy-Jump gedacht, doch ausgerechnet an diesem wunderschönen Sonntag fand auf der Go-Kart-Bahn ein Rennen statt. So genossen wir halt die Kurven in der Leventina und erklommen den Gotthard auf der Tremolastrasse. Auf dem Hospiz endet diese tolle Ausfahrt. Vielen Dank an Chrige, die das ganze organisiert hat.
Was nun folgte, lässt sich am besten mit dem zuletzt aufgeführten Bild beschreiben. Dani Hitz

Mit dabei waren:
Chrigi, martin, Thomas, Präsi, Dani, Michi, Tiger -Theo, Wale, Andy & Florence, Rolf,

Zurück