Aktueller Anlass
  Vergangene Anlässe
  Künftige Anlässe
  Jahresprogramm
  Clubpost
  Clubreisen
  Vorstand
  Clubgeschichte
  Statuten
  Kontakt
  Shop
  Links


Mai 2020
Abgesagt! Stammhöck (08.05.)
Fahrt ins Blaue (24.05.)
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Jahresprogramm: 2019 | 2020 | 2021 Vergangene Anlässe | Künftige Anlässe

Sommertour über die Bündner Alpen ins Allgäu vom 23. 08. 2014 bis 24. 08. 2014

10 Uhr, Treffpunkt Heidiland-Raststätte in Landquart. Von den zehn Angemeldeten waren neun anwesend. Gaby war ein paar Tage zuvor von einem unvorsichtigen Franzosen auf der Hauptstrasse in St.-Louis abgeschossen worden und hat jetzt keinen Töff mehr, aber dafür Rückenprobleme. Mit Bruno, dem Flight Attendant mit leichtem Jetlag, und Archi, dem sympathischen Polen, sind zwei neue "Afi"-Fahrer zu uns gestossen. Harry führte die Gruppe durchs Prättigau, über den Flüela nach If Fuorn, wo wir im Hotel Parc Nunzial A-la-carte-Menüs bestellten. Weiter ging die Fahrt über den Ofen- und den Reschenpass an den Reschensee mit dem versunkenen Kirchturm, wo ein kurzer Fotohalt angesagt war. Die Strasse führte weiter ins Gebiet Arlberg–Tirol, wo wir bei Kathrein-Rodel über den Kaunergrat nach Imst kamen. Leichter Regen hatte aus der Strasse über das Hahntenjoch eine Rutschbahn gemacht. Andy Lenherr wurde dieser Umstand zum Verhängnis; er rutschte in einen bergwärts fahrenden PW. Elf Minuten nach dem Notruf war der Heli da. Mit der Gewissheit, dass gut für Andy gesorgt wird, setzten wir nach über einer Stunde unsere Ausfahrt fort. Einigen kam das Märchen von den zehn kleinen Ne… maximal pigmentierten Menschen in den Sinn… Harrys Navi zeigte den Weg durchs Lechtal (Lech ist sehenswert!) übers Oberjoch (mit ein paar coolen Kurven) nach Sonthofen. Es begann schon zu dunkeln und auch wieder zu regnen, als wir über den Riedberg nach Balderschwang fuhren. Kurz vor 20 Uhr konnten wir im "Schwabenhof", dem motorradfreundlichen Alpengasthof, einchecken. Nach einem Bier, einem Salat, und dem Tagesmenü mit nochmal einem Salat konnten wir uns dem geselligen Beisammensein widmen und die Ereignisse des Tages Revue passieren lassen. Natürlich wollten wir das eine oder andere über unsere neuen Kollegen wissen. Wir haben Bruno und Archi als sehr angenehme und aufgestellte Menschen kennengelernt. "Schön seid ihr mitgekommen. Wir freuen uns, euch ein andermal wieder bei uns zu haben!" Am Sonntag fuhren wir über diverse kleinere und grössere Pässe bei anfänglich mässigen Temperaturen nach Zams, um unserem Gspändli Andy einen Besuch im Spital abzustatten. Es ging ihm den Umständen entsprechend gut, und er hoffte, bald nach Hause zu können. Bei nunmehr schönstem Sonnenschein genossen wir die Fahrt Richtung Reschen, bogen aber vor dem Anstieg rechts ab nach Scuol, wo wir uns in der Gelateria vom Club eine Glacé spendieren liessen. (Danke an alle, die nicht dabei waren.) Anschliessend überquerten wir den Flüelapass von der Rückseite und landeten wieder im Prättigau, wo wir uns in Landquart voneinander verabschiedeten. Danke, Harry, für die Organisation, die Sätze und Stichworte, die ich für diesen Bericht verwenden und ergänzen konnte! Bebbi

Mit dabei waren:
Bebbi, Gaby, Chrige, Andy Seiler, Archi, Lenherr Andy, Ueli+Karin, Bruno,

Zurück