Aktueller Anlass
  Vergangene Anlässe
  Künftige Anlässe
  Jahresprogramm
  Clubpost
  Clubreisen
  Vorstand
  Clubgeschichte
  Statuten
  Kontakt
  Shop
  Links


September 2020
Stammhöck (11.09.)
Graubünden Torri di Fraele (12.09.)
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Jahresprogramm: 2019 | 2020 | 2021 Vergangene Anlässe | Künftige Anlässe

13. Jura-Rallye vom 12. 07. 2003 bis 13. 07. 2003

Zwei Wochen nach der 15-Jahr-Jubiläumsfeier fand die Jura-Rallye ebenfalls bei bestem Wetter statt. Die wiederum erfreulich hohe Teilnehmerzahl (16 vom AfricaTwinClub, 6 vom TigerClub) ermöglichte es, dass mit 7 Teams ein spannendes Rallye gestartet werden konnte.
Die Postenarbeit erforderte unter anderem
Taktik und Wagemut (Ballon aufblasen und Umfang messen, bevor er platzt)
Präzision (mit Luftpistole ins Schwarze treffen)
Briefträgergeographiekenntnis (Richtige und falsche Namen von Ortschaften unterscheiden)
Geschicklichkeit (Parcours so langsam als möglich durchfahren)
Orientierungssinn (mit verdecktem Visier mit möglichst wenig Abweichung eine Figur abschreiten)
Die Posten wurden mit mehr oder weniger Erfolg jeweils auf dem direkten Weg angefahren; am Schluss wurden Distanzen zwischen 124 und 141km gefahren, was sich ebenfalls auf die Bewertung auswirkte.
Gewonnen hat die diesjährige Jura-Rallye das Team um Andy Lenherr, Laszlo & Conny Koller sowie Kurt Uhlenbruch, gefolgt vom Tiger-Team Matti Keller und Dänu Borlat sowie den Drittplacierten Wale Steiner und Dominik Wyss.
Die Sieger dürfen sich auf ein mitgliederbeitragsfreies Jahr 2004 freuen; herzliche Gratulation!
Punktegleich auf Platz 4 folgten David Schenk und Francesco Maisano sowie Chrige Allemann mit Sozius Kevin und Dani Hitz. Oliver Fischer und Martin Zingg placierten sich noch vor dem zweiten Tiger-Team mit Julia Grütter, Peter Bolliger & Michèle Schärer.
Nachdem am Abend mit Dirk und Heiko noch zwei zusätzliche Gäste beim Campingplatz eintrafen, wurde es bei der Grillstelle unter der Autobahnbrücke fast ein bisschen eng: insgesamt 25 Personen sorgten für einen gemütlichen Grillabend mit viel Geschwätz, wobei sicher jeder mindestens einen Schwank aus seinem Leben erzählte...
Der sonnige Sonntag lud schliesslich noch zu einer schönen Tour ein, die uns auf für viele unbekannten Wegen nach Frankreich führte und wieder zurück in die Schweiz. Das Echo der Teilnehmenden auf das actionreiche Wochenende war überaus positiv, es waren auch einige «Neulinge» mit dabei, die bestimmt nicht das letzte Mal an einer Jura-Rallye mitgemacht haben.
Bruno, Werni und Rolf ein herzliches Dankeschön für die tadellose Organisation. Danke auch an Yvonne und Roland für die Mithilfe bei den Posten! Oli Fischer und Martin Zingg haben bereits angetönt, dass die nächste Jura-Rallye im Fricktal durchgeführt wird...
Wir freuen uns schon jetzt!
dhi



Zurück