Aktueller Anlass
  Vergangene Anlässe
  Künftige Anlässe
  Jahresprogramm
  Clubpost
  Clubreisen
  Vorstand
  Clubgeschichte
  Statuten
  Kontakt
  Shop
  Links


September 2020
Stammhöck (11.09.)
Graubünden Torri di Fraele (12.09.)
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Jahresprogramm: 2019 | 2020 | 2021 Vergangene Anlässe | Künftige Anlässe

Graubünden Torri di Fraele vom 12. 09. 2020 bis 13. 09. 2020

Bei strahlendem Wetter Trafen wir uns in der Raststätte Heideland. Nach dem stärkenden Kaffe starteten wir Richtung Davos, bei erstaunlich wenig Verkehr genossen wir die Fahrt durchs Prätigau, Davos bis nach Bergün. Einen weiter Kaffehalt und Picknick Einkauf später gehts zügig weiter über den Albula ins Engadin. Bei deutlich gestiegenem Verkehr gehts weiter auf den Ofenpass, am Wegesrand ein Wäldchen fand und das Mittags Picknick verschwand. Umbrail und Stelvio als nächstes Ziel schwingen wir uns auf unsere Afis. Nach dem Touristen Foto auf dem Stilfserjoch rollen wir die Serpentinen Richtung Bormio runter. kleiner Boxenstop im Hotel überflüssige Balast deponiert, Sorry Conny ;-) und das lekkerli Torre die Fraele kann unter die Räder genommen werden. Vor lauter Tatendrang haben wir Werner (bei einer wichtigen Sitzung) ganz vergessen. Tschuldigung nochmal. Die engen Serpentinen sind noch asphaltiert doch schon bald beginnt der Schotter, jedoch kommen immer wieder Autos und Velölis entgegen oder dürfen überholt werden. Am Ende des Sees finden wir dann noch einen kleinen Spielplatz für grosse Buben. Nach der dritten durchfahrt durch die Furt im Bergbach ist auch der letzte Stiefel voll kühles nass. Nach diesem Abenteuer muss eine Stärkung her, gemütliche Beisammensein im Refugio und die Rückfahrt kann in Angriff genommen werden. Nach dem Appero im Garten des Hotels wird es rasch kühl und wir wechseln ins Restaurant. Feines Essen guter Wein so muss dass in Italien sein. Wieder bei strahlendem Sonnenschein starten wir am Morgen Richtung Livigno, erster Stop Tankstelle unglaubliche 0.90 € der Liter Benzin. Hat noch jemand eine Petfalsche dabei??? Dank wenig Verkehr können wir die Kurven und das Panorama geniessen. Forclal di Livigno und Bernina hinter uns geht`s auf die Suche nach einem Restaurant das offen hat und genügend Parkplätze für die Twins den KTM und die CB1000 beim dritten Anlauf hat dann geklappt. Gestärkt starten wir in den ersetzen Stau des Tages, die Umfahrung St. Moritz ist dicht. Umdrehen und durchs Dorf geht tatsächlich problemlos. Über den Maloia bis nach Chiavenna ist der Verkehr noch erträglich was sich über den Splügen jedoch schnell ändert. Bis runter durch die Viamala nimmt der Verkehr stetig zu. Ein letzter gemeinsamer Kaffe in der Raststätte Viamala und es ist schon Zeit zum Verabschieden. Alle in der Hoffnung zügig nach Hause zu kommen machen wir uns auf den Weg in alle Richtungen. Kurzfassung der Rückreise ins Mittelland Stau Stau Stau. Danke allen die dabei waren, wieder ein mal ein super Weekend, tolle Strecken und gemütliches beisammen sein. Gruss Wale

Mit dabei waren:
Wale & Karin, Csaba, lenherr andy, Präsi , Laszlo + Conny, Jörg , Werner Jü-., Werner Sch., Dani K,

Zurück